Obst- und Gartenbauverein Rheinzabern e.V.

Willkommen in der Natur!

Emil´s Tipps für den Garten im September

 

Das nochmalige Aufbäumen der Blumen vor dem bevorstehenden herbstlichen Verblühen. Genügend Niederschlag im August hat ein frühzeitiges Abblühen verhindert.

Auch im Nutzgarten haben die Pflanzen und das Unkraut einen Schuss gemacht und es gilt nun alles unkrautfrei zu halten.

 

Dem Feldsalat habe ich beim Säen einige Radieschen beigemischt zur Markierung der Saatreihen. Radieschen gehen eher auf, zeigen mir somit die Saatreihen die ich dann frühzeitig durchhacken kann.

 

Genau so kann noch die Winterheckenzwiebel ausgesät und gepflegt werden.

 



Rucolasalat in allen Stadien durch ständige Aussaat stets zum Verzehr verfügbar.

Nochmal leckere Früchte bietet uns zur Zeit die Walderdbeere und die Mehrmaltragende.

Hier mit Mitesser.

Schneckenplage besteht immer noch trotz ständiger Vernichtung. Nicht aufgeben, weiter ablesen.

Zucchini, dank ständiger Entfernung der  pilzigen Blätter, wachsen stets neue Blätter und Früchte nach, auch jetzt noch im September.

Ständig liefert die italienische Buschbohne noch frische Schoten für Gemüse und Salat.

 

Auch die Zuckererbsen reifen ständig nach und bereichern das Gemüseangebot.

 

Paprika, dieses Jahr ein voller Erfolg, Samen aus einer im letzten Winter gekauften Schote.



Rückschnitt Petersilie und Schnittlauch.

 

Wegen Pilzbefall und gelber Färbung nun zurückschneiden und die Pflanzen mit Rainfarn-Zinnkraut-Spitzwegerich Brühe abgießen.

Junges gesundes Grün wird nochmal sprießen.

 

Nun schon wieder zu einer Einwanderin, der Kirschessigfliege.

Befällt im Gegensatz zu ihrer Artgenossin der Weinmücke nicht nur angesteckte Früchte, nein gesunde sollten es sein.

Am liebsten die schönen dunkelfarbigen Zwetschgen, Trauben und Brombeeren.

Hier auf dem Bild der angezapften ungenießbar gemachten Brombeere, ist links der Schädling gut zu erkennen.

Früchte sind von der Mücke angestochen und geimpft mit Larvenbrut. Pfui Deifel.

Fäulnis bzw.Eintrocknung ist die Folge.

 



Bekämpfung im Gartenbereich noch nicht möglich.

Habe einige blaue Trauben durch Abdeckung mit engmaschigem Vlies erhalten können.

Rezept für eingelegte Zwetschgen

100 gesunde, gesäuberte Früchte.

Einen halben Liter Weinessig.

Eineinhalb Pfund Zucker.

Ein größeres Gefäß mit Verschluss (Rumtopf).

Zucker im Weinessig aufkochen und über die Früchte geben.

  (Ich gebe noch etwas Vanille- und Zimtschote dazu.)

   

Ergibt delikate Beilage zu Speisen mit Meerrettich, Wild -Lamm- und Rindsbraten.

Hält bis zur neuen Zwetschgenernte oder auch nicht !!

         

 

Wünsche noch einen schönen Nachsommer,

 

euer Emil